Tango

DanceWithMe-Tango-finSantos … schüchtern, sexy und unberechenbar.

Es klingelt und als ich ganz aufgeregt öffne, lehnt er mit einem schiefen Grinsen schon lässig im Türrahmen. Mein Herz bleibt beinahe stehen und ich bekomme kaum noch Luft, bevor mir gleichzeitig die Augen aus dem Kopf fallen. Denn der Santos, der da vor mir steht, strotzt nur so vor offensichtlich zur Schau gestellten Männlichkeit. Egal, wie oft ich trocken schlucke: der Kloß in meinem Hals geht nicht weg. Das da – diese Sünde in Person ist mein Freund!? Santos Arias, der Nerd aus der Finanzabteilung? Der, der keinen Sex will? Scheint so. Und mein Freund steckt in einem wie angegossen sitzenden rabenschwarzen Smoking mit einem schneeweißen Hemd und weißen Manschettenknöpfen. Das allein würde ausreichen, dass ich mich wie bei einer aufregenden Achterbahnfahrt fühle. Aber das ist nicht alles! Denn: besagtes schneeweißes Hemd steht – bis zum Bauchnabel offen. Der Anblick seiner muskulösen Brust und seines durchtrainierten Bauchs betäubt. „Santos!“, stammle ich. Mit einem kehligen Lachen stößt er sich von der Wand ab, nimmt mein Gesicht in seine weichen, großen Hände, küsst mich sanft auf den Mund und flüstert: „Du siehst einfach umwerfend aus, Princesa.“

Ein Klick auf das Cover bringt Euch direkt in den Amazon Shop, von wo aus Ihr weiterlesen könnt.